Was ist Elektrosmog

Was ist Elektrobiologie/Elektrosmog ?

Elekrischer Strom ist heute aus dem täglichen Leben nicht mehr wegzudenken. Bei der Nutzung der Elektrizität entstehen zwangsläufig elektrische und magnetische Wechselfeder (Elektrosmog).
Auch wenn das Thema Elektrosmog durch Hochfrequenz derzeit besonders durch die massenhafte Verbreitung von Handys und Mobilfunkmasten sowie DECT-Telefonen in den Mittelpunkt des Medieninteresses gerückt ist, ist die Überschreitung der Grenz- und Vorsorgewerte durch Elektrosmog von niederfrequenten Wechselfeldern (Hochspannungsleitungen, Haushaltsstrom, Eisenbahnstrom) an vielen Schlaf und Arbeitsplätzen das größere Problem.

Der Ausdruck "Elektrosmog" ist ein künstlicher Begriff, der in den
70er Jahren geprägt wurde. Hierbei setzt sich der Wortbestandteil "smog" aus den beiden englischen Worten Smoke (Rauch) und Fog (Nebel) zusammen. "Smog" bedeutet hierbei im weitesten Sinne "Dreck".

Im Gegensatz zum "normalen" Smog, den wir jedes Jahr von Neuem in den Städten riechen und sehen können, ist Elektrosmog nicht durch unsere Sinnesorgane erfassbar. Deshalb können wir "Elektrosmog" nur mit Hilfe von Elektrosmog - Messgeräten aufspüren und nachweisen.

Die meisten Quellen von Elektrosmog im Innenraum sind:

Elektroinstallationen einschließlich Verlängerungskabel,
Elektrogeräte, Beleuchtung, Elektroheizung, Mobiltelefone und schnurlose Telefone, Fernsehgeräte, PC-Arbeitsplätze,...

 

Die meisten Quellen ausserhalb einer Wohnung sind:

* Felder aus Nachbarwohnungen oder von der Steigleitung
* Öffentliche Stromversorgung z.B. Hochspannungsleitungen,
Erdkabel, Trafostationen usw
* Öffentlicher Nahverkehr z.B. Bundes-, S- und Straßenbahn
* Rundfunk- und Fernsehsender, Mobilfunksender

Der "Elektrosmog" besteht aus den folgenden 5 Strahlungsbereichen:

o Elektrische Wechselfelder (Niederfrequenz)
o Magnetische Wechselfelder (Niederfrequenz)
o Elektromagnetische Wellen (Hochfrequenz)

o Magnetische Gleichfelder (Magnetostatik)
o Elektrische Gleichfelder (Elektrostatik)

Lange Zeit war der mögliche Einfluß schwacher elektrischer und magnetischer Felder auf die Gesundheit unbekannt. Erst die Baubiologie bzw. Elektrobiologie versuchte, auf Zusammenhänge hinzuweisen und Maßnahmen zu einem sinnvollen Umgang zu erarbeiten.

Internationale Wissenschaftler und Studien bestätigen Krankheiten und Befindlichkeitsstörungen durch Elektrosmog. Die Erfahrung hat gezeigt, dass ca. 15 % der Menschen unter Elektrosmog leiden. Eines der Leiden wird durch die Störung des Melantoninhaushalts hervorgerufen. Melantonin ist für die Regeneration des Körpers während dem Schlaf zuständig.

* Chronische Kopfschmerzen
* Schlafstörung
* Herzrhythmusstörungen
* Potenzstörungen
* Rheumatische Beschwerden
* Chronische Müdigkeit
* Infektanfälligkeit
* Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems
* Lernprobleme
* Gedächtnisstörungen
* räumliche Desorientierung
* verringerte Immunreaktion
* DNA-Schaden und Veränderung der DNA Reparatur Kapazität
* Fortpflanzungsprobleme, Fehlgeburten
* Herzinfarkte
* Blutdruckänderungen

Was können Sie dagegen tun? Lassen Sie Ihr Schlafzimmer von uns analysieren. Gemessen wird mit fachspezifischen Messgeräten, die Daten in einem Protokoll festgehalten. Bei weiteren Fragen zur Vermeidung von Elektrosmog stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.